Feuerhand 176e vom Flohmarkt

Eine Feuerhand 176eSpontane Flohmarktbesuche lohnen sich.
An einem Stand gab es eine total verrostete, kleine Sturmlaterne. Der Verkäufer ließ sich auf einen 1,50EUR runterhandeln – was macht man da schon verkehrt?
Also zugeschlagen und eingesackt. Einziger Wermutstropfen: der Brenner fehlt.

Zuhause, nach Recherche im Internet, stellt sich raus: es handelt sich um eine Feuerhand 176, vermutlich das Modell „e“ wie „Einheitslaterne“ und Baujahr 1943.

Ich werde nun versuchen, das gute Stück sowohl optisch als auch technisch wieder ein einen gebrauchsfähigen Zustand zu versetzen.
Das Besondere (oder Schlimme, wie man’s nimmt) an dieser Lampe ist durch die Epoche der Herstellung bedingt – 1943 war bekanntlich Krieg und Zinn ein kriegsrelevanter Rohstoff. Die Lampe war daher nicht verzinnt sondern tauchlackiert – deswegen auch der viele Rost.
Den absoluten Originalzustand werde ich nicht wieder herstellen, sondern den Kamin wegen der Hitzebeständigkeit mit Ofenfarbe und den Rest wohl in einem hellen Grau lackieren, schließlich soll sie leuchten und nicht in der Vitrine stehen.

Aber als erstes geht’s in einen Eimer mit Zitronensäure. Das löst schonend den Rost und greift das Metall nicht nennenswert an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*