Flaschenspüler

Bier brauen kann man mit einfachsten Mitteln.
Im Prinzip reichen ein Topf, ein Eimer, ein Tuch und ein Thermometer.

Allerdings ist es äußerst mühselig, mit so einfachen Mitteln zu arbeiten, besonders weil es viele kleine Dinge gibt, die einem die Arbeit erleichtern.

Mehrwegflaschen

Eine wichtige Komponente in der Kette des Brauens ist ganz am Ende – die Flasche (sofern man kein Fass benutzt).

Hobbybrauer werden dem System der Mehrwegflasche mehr als gerecht, wenn eine Flasche mal geleert ist, hat man ein großes Interesse daran, sie schnell wieder zu säubern um sie später wieder ohne großen Aufwand mit Bier füllen zu können. Saubere Flaschen sind sehr wichtig, um qualitativ hochwertiges Bier herzustellen, 40 Flaschen für 20 Liter zu spülen ist aber eher Strafe als Vergnügen.

Hier kommen die kleinen Helfer wie dieser Flaschenspüler ins Spiel 🙂

Der Flaschenspüler

Die Einzelteile des Flaschenspülers

Die Einzelteile des Flaschenspülers

Für kleines Geld gibt es, zum Beispiel beim Hobbybrauerversand einen Flaschenspüler, der an einen Wasserhahn montiert werden kann.
Der Anschluss ist recht „grob“ ausgeführt mit 3/4″ – das passt am eher auf Gartenwasserhähne als auf Küchenwasserhähne.
Zum Glück gibt es im Baumarkt des Vertrauens Adapter aller Art.

Der Flaschenspülern mit Adaptern für meinen Wasserhahn

Der Flaschenspülern mit Adaptern für meinen Wasserhahn

Küchenwasserhähne haben für gewöhnlich entweder ein M24 Innen- oder ein M22 Aussengewinde. Meiner ist mit einem M24 Innengewinde ausgestattet.
Der Flaschenspüler hat ein 3/4″ Aussengewinde, ich hätte also einen Adapter mit den Gewinden 3/4″ (innen)/M24 (aussen) gebraucht.
Leider hatte mein Baumarkt des Vertrauens nur einen Adapter von 3/4″ (aussen) auf M22 (innen) im Angebot, aber zudem noch einen von M22 (aussen) auf M24 (aussen).
Die Kette ist also nun 3/4″->M22->M24 und passt so prima in meinen Wasserhahn.

Der Flaschenspüler im Einsatz

Der Flaschenspüler im Einsatz

Bei meinem Wasserhahn reicht es, den Perlator mit der Hand anzuziehen um dicht zu sein, dementsprechend leicht lässt sich dieser auch entfernen um dem Flaschenspüler Platz zu machen.
Sobald dieser angebracht ist, reicht es dann, die Flasche über die Düse zu stecken, kurz zu drücken und ein kräftiger Strahl schiesst in die Flasche und sorgt dafür, dass noch vorhandene Reste ausgespült werden.

Noch weniger Aufwand hat man nur noch mit einem fest montierten Flaschenspüler 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*